Ruine der Matthäikirche

Die ehemalige Matthäikirche in Leipzig

Die ehemalige Matthäikirche in Leipzig Die Matthäikirche (so 1876 benannt; zuvor Franziskanerkirche zum Heiligen Geist, Barfüßerkirche und seit 1699 Neue Kirche) war eine Kirche in der Innenstadt Leipzigs und befand sich am heutigen Matthäikirchhof 22/23. Nach 1230 wurde auf dem ehemaligen Gebiet der Burg Libzi, einer von drei Zwingburgen des Markgrafen Dietrich, das Franziskanerkloster Zum Heiligen Geist (Barfüßerkloster) gegründet. Erste Erweiterungen der einfachen Saalkirche fanden mit Nordschiff und Propsteigebäude sowie Mönchschor Ende des 13. bzw. im 14. Jahrhundert statt. Ab 1476 setzte mit der Errichtung einer neuen Klausur an der […]

Weiterlesen
Ansicht von Südwesten (1905)

Die ehemalige Markuskirche in Leipzig

Die ehemalige Markuskirche in Leipzig Lage Die Markuskirche wurde auf dem Grundstück Dresdner Straße 61 errichtet, auf dem sich bis zum Zeitpunkt des Kirchenbaus ein Friedhof befand. Das in unmittelbarer Nähe des alten Ortskerns von Reudnitz gelegene Gelände grenzt an eine wichtige östliche Ausfallstraße aus der Leipziger Innenstadt. Das Kirchengebäude erstreckte sich von Süd nach Nord und lag quer zur Straße. Turm und Haupteingang befanden sich an der Dresdner Straße. Heute befindet sich auf dem früheren Kirchengrundstück eine schmucklose Grünanlage. Bausituation auf einem Stadtplan von 1884 / Foto: Public Domain […]

Weiterlesen
Johanniskirche vor ihrer Zerstörung.

Die ehemalige Johanniskirche in Leipzig

Die ehemalige Johanniskirche in Leipzig Leipzig – die alte Johanniskirche, Ansichtskarte, ohne Datierung / Bild-Quelle: http://www.zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG (gemeinfrei) Die Johanniskirche war eine evangelische Kirche in der Leipziger Ostvorstadt. Sie befand sich auf dem Johannisplatz, östlich der Innenstadt. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie stark beschädigt. Die Ruinen wurden 1949, der Turm 1963 gesprengt. Als Kirche St. Johannis wurde sie im 14. Jahrhundert erbaut, 1547 teilweise zerstört, dann abgebrochen und 1582–1584 neu errichtet. Das Gotteshaus erhielt erst 1746–1749 einen Kirchturm im Stil des Barock. Während und nach […]

Weiterlesen
Ehemalige Anglo-amerikanische Kirche in Leipzig, Sebastian-Bach-Straße 1 Ecke Schreberstraße

Anglo-amerikanische Kirche

Anglo-amerikanische Kirche Die Anglo-amerikanische Kirche (auch Anglikanische Kirche, All Saints Church, Church of Ascension, All Saints’ English, American Episcopal Church) war ein anglikanisches Gotteshaus im Leipziger Bachviertel. Geschichte der Kirche Anglo-amerikanische Gemeinde Im 19. Jahrhundert lebten in der Kultur- und Messestadt Leipzig eine große Anzahl englischer und US-amerikanischer Künstler, Studenten und Geschäftsleute. Daher gab es bereits ab 1862/64 für die anglo-amerikanische Community erste bzw. regelmäßige anglikanische Gottesdienste. Anfangs wurden dafür noch die evangelisch-lutherische Thomaskirche am Thomaskirchhof und das Conservatorium der Musik im Musikviertel in Anspruch genommen. Um dem Abhilfe zu […]

Weiterlesen
Die Andreaskirche in der Südvorstadt Leipzig

Andreaskirche (Leipzig)

Andreaskirche (Leipzig) Die Andreaskirche war ein im Zweiten Weltkrieg beschädigter und 1958 gesprengter Kirchenbau für die evangelisch-lutherische Andreas-Kirchgemeinde in der Südvorstadt Leipzig. Lage Bei der Parzellierung der heutigen Südvorstadt gemäß dem Allgemeinen Bebauungsplan für die Südseite der Stadt von 1864 sah man in Höhe des ehemaligen Turnfestgeländes von 1863 einen so genannten Schmuckplatz beiderseits der Südstraße (heute Karl-Liebknecht-Straße) vor. Auf dem östlichen Teil dieses Platzes wurde dann die Kirche gebaut. Der Platzteil erhielt 1931 den Namen Alexis-Schumann-Platz nach dem ersten Pfarrer der Andreasgemeinde. Neben der Südstraße wurde der Platz begrenzt […]

Weiterlesen
Peterstor und Alte Peterskirche Leipzig, Ansicht von Süden.

Alte Peterskirche (Leipzig)

Alte Peterskirche (Leipzig) Die Alte Peterskirche war zunächst ein katholischer, später evangelisch-lutherischer Sakralbau in der Innenstadt von Leipzig. Sie wurde 1507 anstelle eines aus dem 10. Jahrhundert stammenden Vorgängerbaus geweiht und mit einer Unterbrechung zwischen 1539 und 1712 bis 1885 als Gotteshaus benutzt. Nach der Fertigstellung der (Neuen) Peterskirche in der Leipziger Südvorstadt wurde das Gebäude im Jahr 1886 abgerissen und das Grundstück mit einem Profanbau bebaut. Lage Die Alte Peterskirche befand sich auf dem Grundstück Petersstraße 43, das im Süden an die frühere Stadtmauer grenzte. Das Kirchenschiff erstreckte sich […]

Weiterlesen
1 2 3