Anglo-amerikanische Kirche

Anglo-amerikanische Kirche

Die Anglo-amerikanische Kirche (auch Anglikanische Kirche, All Saints Church, Church of Ascension, All Saints’ English, American Episcopal Church) war ein anglikanisches Gotteshaus im Leipziger Bachviertel.

Geschichte der Kirche

Anglo-amerikanische Gemeinde
Im 19. Jahrhundert lebten in der Kultur- und Messestadt Leipzig eine große Anzahl englischer und US-amerikanischer Künstler, Studenten und Geschäftsleute. Daher gab es bereits ab 1862/64 für die anglo-amerikanische Community erste bzw. regelmäßige anglikanische Gottesdienste. Anfangs wurden dafür noch die evangelisch-lutherische Thomaskirche am Thomaskirchhof und das Conservatorium der Musik im Musikviertel in Anspruch genommen. Um dem Abhilfe zu schaffen, wurde 1870 der sächsische Architekt Oskar Mothes mit Kirchenbauplanungen beauftragt. Gleichwohl wurden seine Leipziger Entwürfe für ein Bauvorhaben im böhmischen Karlsbad herangezogen, sodass sich der Baubeginn in Sachsen verzögerte.

 Ehemalige Anglo-amerikanische Kirche in Leipzig, Sebastian-Bach-Straße 1 Ecke Schreberstraße
Ehemalige Anglo-amerikanische Kirche in Leipzig, Sebastian-Bach-Straße 1 Ecke Schreberstraße / See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons
Die Stadt Leipzig überließ der anglikanischen Gemeinde 1883 Baugrund in der Bismarckstraße (nachmalige Ferdinand-Lassalle-Straße) am nordwestlichen Ende des Johannaparks. Aufgrund der repräsentativen Lage aber tauschten die Verantwortlichen den Bauplatz wenig später mit dem Platz der nahe gelegenen und gleichzeitig entstandenen evangelisch-lutherischen Lutherkirche an der Ecke Sebastian-Bach-Straße/Schreberstraße. Im Mai 1884 erfolgte schließlich unter Anwesenheit des anglikanischen Bischofs für Nord- und Zentraleuropa, Jonathan Titcomb, und Persönlichkeiten der Stadt die feierliche Grundsteinlegung. Die anglo-amerikanische Kirche wurde mit Unterstützung des britischen und des US-amerikanischen Konsulats verwirklicht. Im Juni 1885 fand die Kirchweihe für Church of Ascension (Himmelfahrtskirche) statt, später wurde der Name in All Saints Church (Allerheiligenkirche) geändert.

Mothes orientierte sich bei seinen Plänen am Early English Style, der englischen Frühgotik. Der Grundriss der Kirche war einem lateinischen Kreuz ähnlich. Im Langhaus befanden sich Seitenschiffe. Über dem Kirchenschiff ragte ein hoher hölzerner Dachstuhl. Die Front an der Sebastian-Bach-Straße war mit einer Fensterrose ausgeschmückt, eine lange Vorhalle schloss sich an den Eingangsbereich an. Ein ursprünglich angedachter Kirchturm im linken Eingangsbereich wurde nicht mehr verwirklicht.

Die Anglo-amerikanische Kirche beherbergte eine Orgel. Von 1894 bis 1898 war Thomas James Crawford hier Organist.

Mit Kriegsausbruch 1914 löste sich die aktive Gemeinde auf.

Nachnutzung und Kriegszerstörung
In der Weimarer Republik wurde das Gebäude durch eine deutsche Freikirche genutzt. Bei den alliierten Luftangriffen auf Leipzig 1943 wurde die Kirche schließlich ebenso wie auch andere Bereiche des südlichen Bachstraßenviertels zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Ruine bis zum Abriss noch kurzzeitig als Materiallager genutzt.

Gegenwart: Forum Thomanum
Seit den 2000er Jahren wird das einstige Kirchengelände, wo bis 2017 eine auf Sprachen, Religion und Musik spezialisierte Grundschule gebaut werden soll, in den Bildungscampus Forum Thomanum integriert.

Gemeinde „Leipzig English Church“
Erst nach der Wende gründete sich 1995 mithilfe der britischen Missionsgesellschaft wieder eine neue Gemeinde englischsprachiger Christen unter dem Namen Leipzig English Church (LEC), die der Church of England zugehörig ist und von der Intercontinental Church Society unterstützt wird. Außerdem ist sie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Anglikanisch-Episkopaler Gemeinden in Deutschland, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland und der Deutschen Evangelischen Allianz. Die Kirche hält den Gottesdienst im Gemeindehaus der Andreaskirche in der Scharnhorststraße seit 2013 sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache. Der Verein der Freunde der anglikanischen Gemeinde in Leipzig e.V. sitzt in der Hillerstraße.

 

Dieser Text basiert auf dem Artikel Anglo-amerikanische Kirche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.